FANDOM


Walt Disneys Gummi Bären
Teil 2: Die Drachenspur
Kinderbuch
[1] [2] [3] [4] [5] [6][7] [8]
Walt Disneys Gummi Bären - Die Drachenspur (Franz Schneider)
Vertrieb: Franz Schneider, München
Artikelnummer: 9599
Veröffentlicht: 1987
Produktgröße: 267 mm x 195 mm, 65 Seiten


Dies ist das zweite von zwei vom Verlag Franz Schneider veröffentlichten Kinderbüchern zu Disneys Gummibärenbande.

Allgemeines

Es handelt sich um ein gebundenes Buch mit Hardcover-Einband, dessen Front und Rückseite dunkelrot eingerahmt ist. Es ist durchgehend vollformatig bebildert mit Textpassagen auf jeder Doppelseite.

Altersempfehlung: ab 4 Jahre
ISBN: 3-505-09599-0 bzw. 978-3-505-09599-3
Preis: 9,80 DM

Rückentext

Die GUMMI-BÄREN lebten viele Jahre mit den Menschen in Freundschaft. Eines Tages versuchten diese jedoch, sich die Zauberkräfte der gutmütigen kleinen Bären anzueignen. Der Versuch mißlang, aber seit dieser Zeit hat kein Mensch mehr jemals einen GUMMI-BÄREN gesehen.

In Ihrer Höhle, tief unter einer alten Eiche, entdecken die GUMMI-BÄREN eines Tages eine seltsame Maschine; einen mechanischen Drachenfuß. Begeistert setzt Tummi Gummi diese Drachenmaschine in Bewegung und springt damit durch den Wald, Der künstliche Drache hinterläßt jedoch die gleichen Spuren wie ein echter Drache, der seit Jahrhunderten friedlich in diesem Gebiet lebt.

Als der tapfere Ritter Tuxford auf Drachenjagd geht, droht auch dem echten Drachen Gefahr. Aber die GUMMI-BÄREN kommen ihrem Freund zu Hilfe.

Handlungsunterschiede

Wie aus dem Rückentext bereits zu schließen ist, handelt es sich um die gleiche Geschichte wie in Folge 3a: Der einsame Drache. Jedoch gibt es ein paar bemerkenswerte Unterschiede:

  • Tummi bringt in der Bibliothek ein komplettes Regal zum umfallen, nachdem er auf der hektischen Suche nach einem Kochbuch für Grammi an diesem hochgeklettert ist. In der TV-Folge hingegen zieht er einzig aus Langeweile Bücher aus gestapelten Büchertürmen und bringt diese dadurch zum Einsturz.
  • Die Drachenfußabdruckmaschine überfällt erst den lagernden Sir Tuxford, der daraufhin mit den Rittern Dunwyns loszieht, um den vermeintlichen Drachen zu erlegen. Erst danach wirbelt er die Gummibären in Gummi Glen durcheinander und erweckt die Aufmerksamkeit eines Drachen. In der TV-Serie ist es genau umgekehrt, was angesichts des Startpunktes auch mehr Sinn ergibt.
  • Sir Tuxford verspricht König Gregor, ihm den Kopf des Drachen zu bringen. Weil aber vom mechanischen Drachenfuß einzig der Fuß übrig bleibt, bringt er stattdessen diesen nach Burg Dunwyn und wird dafür von König Gregor geehrt. Dies kommt in der TV-Serie gar nicht vor.
  • Der lebende Drache wird nicht genauer benannt, weshalb im Buch gar nicht klar wird, dass es sich gemäß TV-Serie um einen weiblichen Drachen handelt.
  • Bevor die Drachenmaschine an einem Baum umfällt, hüpft sie auf den Schwanz der Drachendame, was in der TV-Serie gar nicht vorkommt.

Titelbild

Das Titelbild zeigt Cubbi, Gruffi, Zummi und Sunni, wie sie ratlos einen riesigen mechanischen Drachenfuß untersuchen. Links im Hintergrund sitzt ein freundlich aussehender Drache, den Grammi und Tummi bestaunen.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki