FANDOM


Gummibaeren logo.jpg

Beschreibung

Disneys Gummibärenbande (Originaltitel Disney's Adventures of the Gummi Bears) ist eine US-amerikanische Disney-Zeichentrickserie, die von 1985 bis 1991 produziert wurde. In Deutschland strahlte 1988 Das Erste die Serie zum ersten Mal aus. Das Original-Titellied Bouncing here and there and everywhere (auf Deutsch: Hüpfen hier und dort und überall) wurde von Patty Silversher komponiert, von Gene Miller gesungen und in über zehn verschiedene Sprachen übersetzt. Die Serie besteht aus sechs Staffeln mit insgesamt 65 je 22 Minuten langen Folgen, von denen einige aus zwei je circa 11 Minuten langen Kurzfolgen bestehen, wodurch sich eine Gesamtzahl von 95 Einzelfolgen ergibt. Damit ist Disneys Gummibärenbande die Disney-Serie mit den meisten produzierten Staffeln, wenngleich nicht mit den meisten Folgen.

Handlung

Die Serie handelt von sechs Gummibären, die in einer mittelalterlich anmutenden Märchenwelt als Nachfahren der Großen Gummibären in der unterirdischen Gummibärensiedlung Gummi Glen im Wald von Dunwyn leben. Die Gummibären werden von den Menschen allgemein als Legende betrachtet, nur einige wenige wissen um ihre wahre Existenz. Vor langer Zeit besaßen die Gummibären eine mächtige und weit entwickelte Zivilisation, wurden jedoch von den Armeen der Menschen verfolgt, da diese an das Wissen der ehemaligen Hochkultur der Großen Gummibären herankommen wollten und letztlich fast alle Gummibären nach Norden vertrieben. Während der Abenteuer der Gummibären aus Gummi Glen werden immer wieder alte Ruinen und intakte Bauwerke mit teils hochtechnologischen Apparaten aufgefunden. Die meisten der Gummibären siedelten sich darauf auf einem den Menschen unbekannten Kontinent an und wurden im Laufe der Zeit zur Legende. Der größte Wunsch der Gummibären aus Gummi Glen ist es, endlich die Großen Gummibären kennenzulernen.

Trotz ihrer Bemühungen, weiterhin von den Menschen getrennt zu leben, begegnen den Gummi-Glen-Bären nach und nach mehrere Menschen, und trotz aller Befürchtungen laufen die ersten Begegnungen nicht immer auf Konfrontation und Kampf aus, obwohl dies im Verlauf der Serie beizeiten doch noch unvermeidlich wird. Die engsten Freunde der Gummibären unter den Menschen sind Prinzessin Calla, die Tochter und Thronfolgerin von König Gregor vom Schloss Dunwyn, und Cavin der Page von Gregors oberstem Feldherrn Sir Tuxford.

Ihren Namen verdanken die Gummibären einem Zaubertrank, der sie wie ein Gummiball hüpfen lässt. Dieser Trank wird von Grammi nach einem alten, geheimen Rezept aus den Gummibeeren hergestellt, die im Wald von Dunwyn wachsen. Einem Menschen verleiht der Gummibeerensaft für kurze Zeit übermenschliche Kräfte (wirkt bei Menschen aber, anders als bei Gummibären, nur einmal am Tag). Herzog Igzorn versucht ständig mit seinem devoten und von seinem Herzog tyrannisierten Diener Toadwart (Toadie) und weiteren eher einfältigen Ungeheuern, an die Formel des Trankes und die restlichen Geheimnisse der Gummibären zu kommen, um Dunwyn zu erobern und eine Schreckensherrschaft zu errichten. Oftmals müssen die Gummibären - wenn auch heimlich - eingreifen, um den König, ihre Freunde und ihre Geheimnisse vor den Ränken Igzorns und anderer Feinde zu schützen.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki